Institut für Metallurgie der Technischen Universität Clausthal

Das Institut ist im Oktober 1999 aus dem Zusammenschluss von drei Einheiten entstanden: Institut für Allgemeine Metallurgie,Institut für Eisenhüttenkunde und Gießereiwesen,Institut für Werkstoffumformung. Die Maßnahmen zur Konzentration der Metallurgie auf ein Institut waren bestimmt einerseits von der Einsicht, veränderten Bedingungen in Industrie und Gesellschaft Rechnung zu tragen, andererseits aber auch von dem Willen, bei reduzierten Ressourcen durch enge Kooperation zwischen den verschiedenen Fachgebieten am Institut eine methodisch gegliederte Lehre anzubieten und zukunftsweisende Forschungsarbeiten durchzuführen. Das Institut umfasst fünf Arbeitsgebiete:

Thermochemie und Mikrokinetik,
Extraktive Metallurgie,
Metallurgische Prozesstechnik,
Gießereitechnik,
Werkstoffumformung.

Kompetenzen und wesentlichen Technologien

  • Gießen: Vertikalstrang- und Bandgießanlagen, Stückguss
  • Umformen: Walzwerke (12", 6", und Folienwalzwerk), Draht- und Rohrziehen, Tiefziehen, Strangpressen, Prägen
  • Werkstoffe/-design: Werkstoffentwicklung Stahl, Leichtmetalle (Mg, Al), Verbunde, Hybride, Prozess- und Werkstoffsimulation (TM-Prozessierung)

Produkte, Dienstleistungen/Anwendungen

  • Herstellung (Konditionierung) und Verarbeitung (Umformung) metallischer und hybrider (Metall/Metall und Metall/Polymer) sowie MMC-verstärkter Werkstoffe.
  • Legierungsdesign; Einstellung von Werkstoffeigenschaften
  • Prozessoptimierung und Werkstoffanalytik: Formänderungsanalyse, mechanische Werkstoffprüfung, Blechprüfung, Metallurgie, Nasschemie

Technischen Entwicklungsziele

  • Entwicklung und Herstellung bedarfsangepasster Werkstoffe; tayloring
  • Ermittlung und Erweiterung der Umformgrenzen zur Anpassung an das Einsatzfeld
  • Prozesskettenverkürzung

Technische Universität Clausthal
Institut für Metallurgie

Robert-Koch-Straße 42
37678 Clausthal-Zellerfeld

http://www.imet.tu-clausthal.de/


Gefördert durch:                                                  Kooperationspartner:                                                                      Netzwerkmanagement: